Rezeptfreie Schlaftabletten – worauf Sie achten müssen

Wenn es um rezeptfreie Schlaftabletten geht, stellen sich viele Fragen. Welche Schlaftabletten sind z.B. rezeptfrei? Was unterscheidet sie von verschreibungspflichtigen Schlaftabletten? Und bedeutet „rezeptfrei“ auch, dass sie ungefährlich sind? Im nachfolgende Artikel erfahren Sie, welche unterschiedlichen Schlaftabletten-Arten es gibt und worauf Sie achten müssen, um sie für Ihre Gesundheit optimal zu nutzen.

Bevor Sie eine Schlaftablette überhaupt in Erwägung ziehen, sollten Sie zunächst wissen, dass es unterschiedliche Arten von Schlaftabletten gibt. Schlaftabletten lassen sich nach folgenden Arten unterscheiden:

I. Rezeptfreie Schlaftabletten

Diese Schlaftabletten erhalten Sie in jeder Apotheke. Sie helfen Ihnen, den Schlaf anzustoßen und sorgen für einen tieferen Schlaf. Zugleich versprechen Sie, keinen „Kater“ am nächsten morgen zu erleben.

1.Pflanzliche rezeptfreie Schlaftabletten

Diese rezeptfreien Schlaftabletten basieren auf bekannten pflanzlichen Wirkstoffen aus der Natur. Ihre pflanzlichen Wirkstoffe sind üblicherweise Johanniskraut, Baldrian, Hopfen, Lavendel.

Vorteile Pflanzlicher Schlaftabletten:

Nachteile:

Zu dieser Sorte Schlaftabletten gehören bspw.

II. Synthetisch hergestellte rezeptfreie Schlaftabletten

III. Aminosäuren

Neben Schlaftabletten können auch Aminosäuren den Schlaf fördern. Tryptophan gilt als eine Aminosäure, die den natürlichen Schlaf fördert. Es findet sich insbesondere i Ähnlich wie bei pflanzlichen Schlaftabletten gilt auch hier, dass nicht jedes Präparat gleich gut geeignet ist. Um

IV. Rezeptflichtige Schlaftabletten


Categorised in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.