Entdecken Sie die besten pflanzlichen Schlaftabletten

Schlaftabletten spielen in der heutigen Welt eine immer größere Rolle. Mittlerweile leiden bereits mehr als 30 Prozent der Bevölkerung in den westlichen Industrieländern unter Schlafstörungen. Und jeder fünfte Erwachsene leidet in Deutschland zumindest unter zeitweiligen Schlafproblemen. Hochgradige Schlafprobleme haben nach einem Gesundheitsreport der DAK 2010 sogar ganze 10 Prozent der Bevölkerung. Ken Wunder, dass immer mehr Menschen zu Schlafmitteln greifen – eine andere Linderung ihres Problems scheint ihnen dabei nciht möglich zu sein.

Vielleicht gehören Sie auch zu dieser Gruppe und wälzen sich nachts unruhig im Bett, weil Sie wieder einmal nicht einschlafen können. Oder Sie schlafen unruhig mit Unterbrechungen. Oder Sie wachen abrupt und viel zu früh auf und können nicht wieder einschlafen. Wenn das auf Sie zutrifft, haben Sie vermutlich auch schon über den Gebrauch von Schlafmitteln nachgedacht. Verständlich – Schließlich können Ihnen diese Arzneien gegen helfen, wieder in einem  normalen Schlafrhythmus zu finden. Das Problem dabei:

Die Wahl der richtigen Schlaftablette ist nicht leicht

Einen besseren Schlaft verspricht Ihnen natürlich jede Schlaftablette. Trotzdem gilt es bei der Wahl des richtigen Schlafmittels einige Dinge zu bedenken. Wenn Sie die falschen Tabletten auswählen, müssen Sie damit rechnen, dass das Medikament wirkungslos ist oder im schlimmsten Fall Nebenwirkungen auftreten. Bevor Sie also über den Einsatz von Schlafmitteln nachdenken, sollten Sie über folgende Themen informieren:

  • Welche Schlaftabletten-Arten gibt es überhaupt?
  • Wie wählen Sie die richtige Schlaftablette aus?
  • Welche Nebenwirkungen haben Schlaftabletten?
  • Können Sie Ihr Schlafproblem mit frei käuflichen Arzneien selbst behandeln oder sollten Sie den Arzt aufsuchen?
  • Sind natürliche Schlafmittel die bessere Wahl für Sie?

Und falls Sie nicht gleich zur Schlaftablette greifen möchten,  Laden Sie doch unseren kostenlosen Ratgeber „Die 23 besten Tipps für einen gesunden Schlaf“ herunter.

Wir vergleichen für Sie, welche momentan die  besten pflanzlichen Schlaftabletten  sind

Wir vergleichen regelmäßig für Sie, welche pflanzlichen Schlaftabletten Ihnen am besten dabei helfen können, in einen gesunden Schlafrhythmus zu finden – und zwar möglichst ohne irgendwelche Risiken und Nebenwirkungen. Dabei bewerten wir insbesondere folgende Punkte interessiert:

  • Sind die Hersteller glaubwürdig?
  • Auf welchen Wirkstoffen basiert das Medikament?
  • Welche Vorteile verspricht die Schlaftablette?
  • Welche Nachteile hat sie?

Das aktuelle Ergebnis unseres Vergleiches ist:

BildNameWirkstoffeBewertungZur Produktbesprechung
Dream Quick Schlaf-OptimiererBaldrian, Reishi-Dual-Extrakt, Passionsblume5 Star Rating

Dream Quick Schlaf-Optimierer

Sweet Dreams Sleeping PillsWilder Lattich, Stangenpfeffer, Ashwagandha3.5 Star Rating

Sweet Dreams Sleeping Pills

WBP 5-HTP 200mgAfrikanische Schwarzbohne (Griffonia), 5-HTP4 Star Rating

WBP 5-HTP 200mg

Asphalia Natur Schlaf KapselnWeizen- und Gerstengras4.5 Star Rating

Asphalia Natur Schlaf Kapseln

NachtmilchkristalleNachtmilch, Melatonin5 Star Rating

Nachtmilchkristalle

 

Sie können auch sämtliche auf dieser Seite besprochenen Arzneien in unserem Vergleichstool selbst miteinander vergleichen. Hilfreiche Hintergrundinformationen finden Sie auf unserer „Artikel und Wissenswertes„-Seite.

Schlaftabletten können gefährlich sein

Es kommt darauf an – insbesondere, wenn man chemische mit pflanzlichen Mitteln vergleicht. Zweifelsfrei sind nämlich die chemischen Schlafmittel tatsächlich gefährlich und risikoreich. Gerade ältere verschreibungspflichtige Medikamente weisen ein hohes Suchtpotenzial auf.  Die chemischen Substanzen, aus denen sie bestehen, sind zwar sehr effektiv, müssen dafür aber auch tief in den Organismus des Patienten eingreifen. Dadurch entstehen verschiedene Nebenwirkungen, die keineswegs harmlos sind. Eine aktuelle Studie zeigte , dass die regelmäßige Einnahme von chemischen Schlaftabletten sogar mit einem höherem Sterberisiko einhergeht (Untersucht wurden in der Studie neuere Hypnotika mit dem Wirkstoff Zolpidem sowie das Pharmazeutikum Benzodiazepine, das bereits seit 1960 auf dem Markt erhältlich ist).Aus guten Grund können also nur Ärzte solche chemischen Medikamente ihren Patienten verschreiben.

Bei den pflanzlichen Alternativen ist das anders. Da sie nur aus Pflanzenbestandteilen und Extrakten bestehen, sind hier auch bei übermäßigem Gebrauch keine schweren gesundheitlichen Konsequenzen zu erwarten. Trotzdem ist auch bei pflanzlichen Schlaftabletten eine gewissen Vorsicht angebracht. Jeder Mensch reagiert anders auf die Bestandteile. So können Sie auch bei einem rein pflanzlichen Schlafmittel eine allergische Reaktion erleiden, wenn Sie eben auf einen der Bestandteile allergisch sind.

Im Vergleich mit chemischen und verschreibungspflichtigen Schlafmitteln sind pflanzliche Schlaftabletten deutlich ungefährlicher. Mit welchen Nebenwirkungen und Risiken Sie sowohl bei chemischen wie auch bei pflanzlichen Schlafhilfen rechnen müssen,können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Wozu ein Schlaftabletten-Vergleich?

Schlaftabletten helfen bei Schlafstörungen - Allerdings müssen Sie einiges berücksichtigen, um sich nicht zu schaden

Wir beschäftigen uns auf dieser Seite nur mit pflanzlichen Schlaftabletten, die durch natürliche Inhaltsstoffe Ihre Schlafqualität verbessern sollen. Diese Arzneien setzen sich überwiegend aus Pflanzenteilen und Pflanzenextrakten zusammen, deren positive Auswirkungen auf den Schlaf seit vielen hunderten Jahren bekannt sind.

So finden Sie auf dieser Seite Besprechungen zu Schlaftabletten, die auf den unterschiedlichsten Wirkstoffen bestehen. So finden Sie bspw. Schlafmittel, die auf die klassischen Wirkstoffe wie Baldrian und Hopfen setzen, aber auch solche, die für Europäer bislang noch wenig bekannt sind wie etwa Kalifornischer Mohn.

Schlaftabletten sind nicht die einzige Lösung

Natürlich, aufgrund der großen Verbreitung des Problems existieren mittlerweile zahlreiche weitere rezeptfreie Mittel, die Ihnen beim Einschlafen helfen sollen. Dazu gehört beispielsweise die Hypnose. Hierdurch wird das Gehirn beispielsweise „umprogrammiert“, sodass Sie Ruhe finden und einen wirklich erholsamen Schlaf genießen können. Dass Hypnose bei Schlafstörungen helfen kann und weit mehr als nur Show ist, hat beispielsweise eine Studie an der Universität Tübingen gezeigt.

Darüber hinaus finden sich noch zahlreiche weitere Mittel, die Ihnen bei der Bekämpfung Ihrer Schlafstörung helfen können. Hochwertige Schlafbrillen können insbesondere Menschen helfen, die keine Möglichkeit haben, sich durch vollständige Abdunkelung ihres Schlafzimmers einen ruhigen Schlaf zu verschaffen. Dass die Dunkelheit keienswegs nur ein Detail im Hinblick auf die Schlafhygiene ist, haben schon diverse Studien nachweisen können, genauso wie das Verhältnis von Schlafmangel und Depressionen. Wer sich durch die Schlafmaske gestört fühlt, sollte auf eine Tempur-Schlafmaske zurückgreifen – hier berichten die meisten Anwender von einem besonders hohen Tragekomfort und einem angenehmen Gefühl beim Tragen, das Ihrer Nachtruhe entgegen kommen wird.